• o4.jpg
  • o1.jpg
  • o19n.jpg
  • o7n.jpg
  • o5n.jpg
  • o6.jpg
  • o13n.jpg
  • o3n.jpg
  • o8.jpg
  • o12n.jpg
  • o9.jpg
  • o10.jpg

Am 12.8.2023 war es wiedermal so weit, die Perseiden 2023 hatten ihr Maximum (eines von mehreren )

Roger und ich trafen uns schon am Vormittag, um einen guten "neuen" Beobachtungsplatz auszuspähen.Perseiden 2023


Wir fuhren bis nach Petershausen und sogar noch weiter, Richtung Tandern zu der Kapelle.
War nicht so dolle, Neubaugebiet, sehr viel Straßen.
Wir entschieden uns für den Hügel zwischen Hohenbercha und Fahrenzhausen.
Ich nenne den jetzt mal.... ??
Gluten Hill

Warum der Name?
Als wir Abends ankamen, kam auch der Bauer mit seinem CLASS Mähdrescher ZX3970
und machte die Nacht zum Tage.
Beim Dreschen entsteht schon eine Menge Staub, beim Umfüllen auf den LKW 40 t. gehts dann richtig zur Sache.


Wer hier allergisch reagiert..... na gute Nacht.
Die Bauersfrau war sehr sehr nett, sie versprach, dass sie nur 2 Stunden für das Feld brauchen und dann
gehört uns die Nacht.
Als die braven Bauersleute dann fertisch hatten, hätte der Pauzi eigentlich duschen müssen, so eingestaubt war ich.
Aber ein ATMNler gibt nie auf, fast nie!


Perseiden 2023 Ist so ein Platz nahe dem Flughafen und der Stadt München eigentlich geeignet für
das Beobachten von Sternschnuppen?
Ich sag mal "jaein"
Lichtverschmutzung überall, Luftfeuchte viel zu hoch, Schwebteile (Gluten)überall.
Aber trotz alledem ... ein Megaplatz.


Was für eine rundum Sicht. Der freundliche Bauer hatte Tage zuvor die Langgraswiese gemäht.
Auf einer Fläche von ungfähr zwei Hektar, konnten wir uns überall hinstellen.
Das war bei 21 Grad Nachts ohne Baumschatten fast nicht zu ertragen.
Ich hatte nur ein alkohlfreies Bier dabei.
Ach ja, aber das Beste war...

keine M Ü C K E N.

 

Und dann gegen Mitternacht begann für uns die Perseiden Nacht.
Beim Scharfstellen der Fotoeinheiten huschten schon einige durchs Gesichtsfeld.
Das fing schon gut an.
Roger baute seinen Fotoapperat auf, stellte ihn Richtung Perseus und startete ihn.
Dann nahm er seine Liegestuhl und zwei Decken (bei 21 Grad) und zählte Perseiden.
Er kam auf über 110 in einer Zeit von Mitternacht bis kurz vor 4 Uhr morgens.
Das hört sich im ersten Moment nicht nach viel an, wenn man bedenkt, das die ZHR bei 100
liegen sollte.Ein sehr teoretischer Wert.
Bei vier Stunden eine ZHR von ungefähr 22. Hm...
Wenn man aber Lichtverschutzung, Wolkenbedeckung, Kameraeinstellung, normal rumschauen in der
Landschaft abzieht, finde ich das sehr gut.
Ja und wie wars bei mir.

Mega Event.


Perseiden 2023Gut, in der Landschaft rumschauen gehört bei mir zum guten GärtnerTon, Kameraeinstellungen und Monitor
anschauen sollte ich mal weniger machen und mich mehr aufs Zählen beschränken...... kann ich aber nicht.
So habe ich halt nur 65 gezählt oder so.
Wie war meine Fotoausbeute?
Den großen "Kracher" hab ich nicht fotografiert, viele kleine und meistens - kurz bevor ich wieder den Fotoapperat
auslösen wollte - war die "besonders schöne" schon wieder durch. So ist das halt.
Auf dem Video sieht es besser aus, da läuft halt die Kamera und da sind dann auch viel kleine drauf.
Aber das MegaTolleFoto geht halt anders

Fazit: Für mich wieder eine " Reise " raus in die Natur mit Weltraumanschluss und sehr großen Überraschungsanteil.

 

 

 

 -- von Franz-Peter "Pauzi" Pauzenberger.